Lana Grossa

  • Maja Probst
  • Maja Probst
  • Maja Probst
  • Maja Probst

Ich bin Maja

Schauspielerin und Jungdesignerin. Ich entwerfe zum Beispiel Mützen, aber auch Ketten und Ringe, und ich zeichne und schreibe gerne. Wie ich zum Häkeln gekommen bin? Beim Pilcher-Dreh (2009) in Irland. Man steht nicht dauernd vor der Kamera. Also deckten wir uns mit Wolle und Nadeln ein und legten los. Schritt für Schritt brachte mir Mom das Häkeln und später das Stricken bei. Schnell hatte ich eigene Ideen und so entstanden viele witzige und edle Modelle. Cool finde ich verschiedene Garne zu mixen. Am Set hat man viel Wartezeit, also habe ich immer Wolle und Nadeln mit. So auch in Österreich. Beim „Die Bergretter”-Dreh. Jeder Dritte lief am Schluss mit einer Majamütze rum ;-).

Wenn man so durch Berlin läuft, sehe ich mir oft die Menschen an. Hier gibt es keinen besonderen Stil, sondern alle mixen alles mit allem. Und so komme ich auch oft zu meinen Ideen. Ich habe immer ein kleines Büchlein dabei und wenn mir etwas einfällt, schreibe ich es gleich auf. Dann vergesse ich es nicht und zuhause lege ich dann gleich los. Auch schaue ich viele Modemagazine an, welche Farben derzeit angesagt sind. Und so entstehen wunderbare Kreationen!

Mir geht es auch darum, dass ich andere zur Handarbeit inspiriere, vor allem die Jüngeren. Es gibt nichts Schöneres, als mit seinen eigenen Händen etwas zu schaffen. Erst ist da der Gedanke, dann die Umsetzung und zack … hält man ein schönes Teil in den Händen.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Häkeln und Stricken – Eure

Maja